Überfälle auf TLC wie in einem Horror VIdeo - Hilfe aus der Bevölkerung

Bewaffnete Männer erlangten am Mittwoch, 16. November, in einem entführten Krankenwagen Zugang zum TLC Kinderheim, kidnappen drei Kinder und flohen dann zum nahegelegenen Squatter Camp.
Der Wachmann von TLC erlaubte den Männern auf das Gelände zu fahren, unter dem Eindruck, dass sie medizinisches Personal wären und es einen Notfall im Haus gegeben hatte. Die bewaffneten Männer überfielen den Wachmann. Der Fahrer des Krankenwagens wurde auch gefesselt und hinten in den Krankenwagen geworfen, nachdem er entführt worden war.
Die Männer fuhren dann auf das Gelände, wo sie drei Jugendliche entführten und mitnahmen bei ihrer Flucht ins Squatter Camp. Hier schlugen sie die Jungen und forderten zu wissen, wo TLC sein Geld aufbewahrt.
Es wurde berichtet, dass Polizeioffiziere dem Krankenwagen in das Squatter Camp folgten, weil dieser auffällig gefahren ist, wo sie von der Bande beschossen wurden. Die Verdächtigen sind dann offenbar geflohen und haben die Jungen und den Krankenwagen zurückgelassen. Der Krankenwagenfahrer brachte später die traumatisierten Jungen zurück nach Hause. Die Kinder wurden danach ärztlich untersucht und psychologisch betreut.
Thea Jarvis, Gründerin vom TLC Kinderheim, berichtete diese tragische Geschichte im südafrikanischen Radio auf 947 am Donnerstag, 17. November. Es kam auch ans Licht, dass die Männer schon eine Woche zuvor um 4 Uhr morgens das Haupthaus des Kinderheims überfallen haben, in ihr Schlafzimmer eingedrungen sind und sie mit vorgehaltener Waffe zwangen alles von Wert herauszugeben. Sie kooperierte um ihre nebenan schlafenden Mädchen nicht zu gefährden, aber auch nicht zu leise. um sie ggf. zu warnen. Dies glückte und die Mädels weckten ihre großen Brüder im ersten Stock. Gemeinsam alarmierten Sie die Security und machten so viel Lärm, dass die Bande flüchtete. Es gelang ihnen leider doch 1000 EUR zu erbeuten, Theas Ersparnisse für Weihnachtsgeschenke für die Kinder im TLC und dazu ein großer Teil der Hardware im Haupthaus: Computer, Notebooks, Kameras, Datenspeicher, Handys und Rooter, inklusive der Anlage für Satelliteninternet. Die Bande kehrte am Abend vor dem Kidnapping zurück, blieb da aber erfolglos.

Theas Bericht im Radio hat viele Menschen in Südafrika bewegt und einige möchten helfen. Das größte Geschenk offerierte die große bekannte Security Firma SOS ProTec Sure, ein ganz großes Paket, ein kostenloses Security Upgrade für TLC mit Kameras, Annäherungsalarm, lebenslanger kostenloser Schutz mit drei Wächtern und zusätzlich blitzschnelle Verstärkung durch eine Eingreiftruppe für diese bei Bedarf. Dieses Versprechen wurde noch am gleichen Tag in die Tat umgesetzt und wir sagen DANKE! Die Firma machte zusätzlich auch eine Spende für Weihnachten. Die Gemeinde und die Freunde von TLC sammeln Geld, um die großen Verluste die TLC in diesem Jahr durch Kriminalität bei den vier Überfällen erleiden musste, auszugleichen.

Helfen Sie bitte auch, spenden Sie, damit TLC Weihnachten noch die Tore öffnen kann, mit den Kindern das Fest feiern kann. Die Kinder müssen im Januar für das neue Schuljahr ausgestattet werden und das Schulgeld bezahlt werden.


Quelle: http://albertonrecord.co.za/128094/armed-men-kidnap-orphans/

 


13.07.2010

Der Weg zum Nachwuchs-Unternehmer

FOTO: KARIN PRIGNITZ

 

Gymnasiasten unterstützen Kinderheim in Südafrika

aus NWSchloß Holte-Stukenbrock - NR. 160, DIENSTAG, 13. JULI 2010

VON KARIN PRIGNITZ

Schloß Holte-Stukenbrock. Der Gewinn kann sich sehen lassen. 939,26 Euro hat die Schülerfirma „EVENaTic“ des Gymnasiums Schloß Holte-Stukenbrock seit ihrer Gründung im November vergangenen Jahres erwirtschaftet. Das Konzept sieht vor, dass die Firma zum Schuljahresende der neunten Klasse wieder aufgelöst wird. Gespendet werden soll das Geld für humanitäre Zwecke...

  zum Artikel

 


10.06.2010

Der Standard, Wien

Der Standard berichtet über Paul Jarvis, einem Kind aus TLC:

Der nervende Bub

Paul Jarvis ist ein neugieriger Bub. Er ist zehn Jahre alt, besucht die Frances Vorweg School in Johannesburg. Paul Jarvis hat ein angeborenes Nervenleiden, vor allem die Beine zittern stark. Er bekommt Medikamente.

Irgendwann hat er im Fernsehen gesehen, wie Präsident Jacob Zuma mit der englischen Queen Tee getrunken hat. Das hat ihm imponiert, und er hat sich folgende Frage gestellt: Was muss man eigentlich tun, um den allerbesten Job auf der Welt zu bekommen? Anders gefragt: Was hat Zuma, was ich nicht habe?

Vor ein paar Wochen hat er sich bei einer Veranstaltung zum Präsidenten vorgeschwindelt. Paul Jarvis drückte ihm zehn Rand (ein Euro) in die Hand mit der Bitte, er möge das Geld einem armen Kind schenken. Und dann sagte er einfach so dahin: "Ich will wissen, wie Sie das geschafft haben. Kommen Sie zu mir in die Schule." Paul Jarvis blieb hartnäckig. Er sekkierte die Direktorin, langweilte die Klassenkameraden. Ein Lehrer hat sich seiner erbarmt. Er kannte einen, der einen kennt, der mit einem befreundet ist, dessen Schwester im Sekretariat des Präsidenten arbeitet. Der Kontakt war hergestellt.

Paul Jarvis rief nahezu täglich an. Vor zwei Tagen hat Jacob Zuma die Frances Vorweg School besucht. Trotz WM-Stress. Er brachte Spielsachen mit (um mehr als zehn Rand), die Kinder zeigten ihm den Disk Dance. Zuma erzählte aus seinem Leben, Paul Jarvis fühlte sich ausreichend informiert. Zuma sagte: "Trotz der Euphorie dürfen wir nie vergessen, dass es Leute gibt, auf die wir aufpassen müssen." Paul Jarvis glaubt, dass Südafrika Weltmeister wird. Die Mexikaner bezweifeln das. Paul Jarvis wird wahrscheinlich nie Präsident werden. (Christian Hackl, DER STANDARD Printausgabe 11.06


Fernsehreportage

Link zu Focus TV

In der Serie Focus TV Spezial wurde das Kinderheim TLC vorgestellt. Freiwillige aus Österreich und Deutschland aus dem TLC haben in der Reportage mitgewirkt. Teil 1 kann man sich bereits auf YouTube ansehen (s.u.), Teil 2 folgt noch.

12.07.08, 21:50 Uhr auf VOX

Am Kap der Hoffnungen – Südafrika zwischen Gewalt und WM-Euphorie

Südafrika – das Land am Kap, das Land der Extreme...




Der Westen - WAZ

Von Menden nach Südafrika

Anna Kruppa (25) will Waisenkindern nachhaltig helfen

Menden, 07.02.2009, Heinz-Jürgen Czerwinski

Zum Artikel...

Menden/Johannesburg. (wp) Abschied vom Leben und Berufsalltag in Menden. Anna Kruppa (25), Mitarbeiterin der Köster-Apotheke Menden, will sich einen Traum erfüllen: Ab April wird sie für ein Jahr nach Johannesburg (Südafrika) ziehen.

Die neue Heimat und Wirkungsstätte ist dann das Waisenhaus „The Love of Christian Ministries” (TLC). „Dort arbeite ich dann mit vielen anderen Freiwilligen aus der ganzen Welt.”

Das Kinderheim liegt etwa 20 Kilometer südlich von Johannesburg. Zurzeit werden dort 70 Kinder betreut, die größtenteils jünger als drei Jahre sind. Anna Kruppa: „Ziel des TLC ist es, für die Schützlinge eine liebevolle und verantwortungsbewusste Familie im In- oder Ausland zu finden. Ich selbst werde vor allem in der medizinischen Betreuung eingesetzt.”

Bis zur Abreise hofft Anna Kruppa jetzt auf Hilfe durch die Bevölkerung. Kunden der Köster-Apotheken (Unnaer Straße/Bieberberg) können wieder Köster-Taler für die Spendenboxen abgeben. Erst im Dezember waren bei einer ähnlichen Aktion Mendener in Not bedacht worden. Seinerzeit überreichten Heiner und Dagmar Köster und ihre Mitarbeiterinnen stolz den symbolischen Scheck in Höhe von 3400 Euro an die WP.

TLC ist ein gemeinnützig tätiger Verein, einst gegründet von Adoptiveltern. Weitere Informationen im Internet: www.tlc-deutschland.de.

Willicher Nachrichten 27.08.08

Link zum Artikel
E-Archiv der Willicher

Babybettchen adoptieren

Der Verein "Kindern helfen - TLC Deutschland e.V." unterstützt ein Kinderheim in Südafrika.... (weiter)

Kinder in Südafrika unterstützen

Anrath (jfG) Die schreckliche Wirklichkeit: Hunderte von Kinder werden in Südafrika jede Woche von ihren Eltern ausgesetzt. Viele Babys verlieren gleich nach der Geburt ihre Familie und ihr Zuhause. Armut und in den letzten Jahren vor allen Dingen AIDS zwingt immer mehr, oft noch sehr junge Mütter zu diesem verzweifelten Schritt.

Seit 1993 kümmert sich Thea Jarvis um diese verlassenen Kinder. In ihrem Kinderheim, das sie mit Hilfe kirchlicher Bürgschaften in der Nähe von Johannesburg aufgebaut hat, finden die Kleinen Geborgenheit und ein neues Zuhause. Ob HIV infiziert oder als Frühgeburt auf die Welt gekommen - die Kinder können im TLC umfassend versorgt werden und erhalten darüber hinaus intensive Betreuung und Förderung: "Jeweils drei Babys unter 3 Jahren haben einen freiwilligen Mitarbeiter als feste Bezugsperson", so Anke Lauff. Dank neuer Medikamente hat TLC seit 2006 kein Kind mehr durch AIDS verlohren. Um diesen hohen Standard aufrecht zu erhalten braucht Thea Jarvis, deren Heim sich ausschließlich über private Spendengelder finanziert, Hilfe. "Aus diesem Grund haben wir die Aktion 'Adoptiere ein Babybettchen' ins Leben gerufen, die durch unseren Verein 'Kindern helfen - TLC Deutschland e.V.' organisiert wird", so Anke Lauff... (weiter)

Westfalenblatt

Link zum Artikel

 Nr. 177 vom 31.07.2008

Westfalenblatt
LOKALES SCHLOSS HOLTE-STUKENBROCK

Andere Eindrücke sammeln

Abiturientin Eva Lamberts hilft in einem Kinderheim in Südafrika

Von Bernd Steinbacher
(Text und Foto)

Schloß Holte - Stukenbrock (WB). Sie ist noch nie geflogen, doch es zieht sie in die Ferne, nach Südafrika. Eva Lamberts hat ihr Abitur in der Tasche, und bevor sie Englisch, Geschichte und Sport für das Lehramt studiert, will sie »andere Eindrücke und Erfahrungen sammeln«, sagt die 19-Jährige...

Neue Westfälische Zeitung

Link zum Artikel

Nr. 176 vom 30.07.2008

Neue Westfälische Zeitung
Lokalredaktion Schloß Holte Stukenbrock

Wickeln, füttern, glücklich sein

Eva Lamberts arbeitet ein halbes Jahr in einem Kinderheim nahe Johannesburg

Schloß Holte-Stukenbrock.
Armut, Aids, Überforderung:
In Südafrika legen verzweifelte Mütter ihre Neugeborenen in Gräben ab, auf Müllhalden und -tonnen oder lassen sie in öffentlichen Toiletten zurück. Thea Jarvis gibt diesen Kindern eine Chance zu leben. Die Abiturientin Eva Lamberts aus Schloß Holte-Stukenbrock will ihr helfen....

(siehe E-Zeitung PDF-Datei)

News:

08.09.17 23:01 Uhr
Unterstützen Sie uns über smile.amazon.de
Wenn Sie unser Projekt als Ihr Fürderprojekt bei smile.amazon.de auswählen,...









Jetzt Spenden!



Werbepartner


Kaufen Sie bei Amazon über unseren Link und fördern Sie dadurch die Kinder im TLC!


Oder unterstützen Sie uns über smile.amazon.de mit 0,5 % der Werte Ihrer Einkäufe.


benefind.de - Sie suchen, wir spenden.

TLC weltweit

TLC - Mutterhaus in Südafrika

 

TLC Nederland
Großbritannien
http://www.ubarela.at/
TLC Österreich
TLC Dänemark